Hege

Ziel der Hege

Mit der Hege verfolgt die Bündner Jägerschaft das Ziel, der gesamten Artenvielfalt einen Lebensraum zu erhalten, der eine artgerechte Entwicklung und Verbreitung von Fauna und Flora ermöglicht - so genannte Biotophege.

Grundlagen
Die Hege erfolgt auf Grund der Kantonalen Hegeverordnung und des Hegereglementes des BKPJV.
Die Hegemassnahmen basieren auf den für jeden Hegebezirk ausgearbeiteten Hegekonzepten. Diese können in Absprache mit der zuständigen Wildhut laufend den aktuellen Bedürfnissen angepasst werden.

Massnahmen
Die Hegekonzepte umfassen in erster Linie folgende Massnahmen:

  • Sicherung, Beruhigung, Pflege, Gestaltung und Unterhalt wichtiger Lebensräume
  • Pflege von Waldrändern, Hecken-, Brut- und Äsungsgehölzen
  • Bewirtschaftung brachliegender Wiesen
  • Bau und Unterhalt von Futterstellen (im Rahmen der Notkonzepte)

Im Bereich Schaffung und Unterhalt von Wildlebensräumen werden von der Hegeorganisation in Zusammenarbeit mit dem Amt für Jagd und Fischerei grosse Anstrengungen unternommen, mittels „Wildruhezonen“ dem Wild ruhige Wintereinstandsgebiete zu gewährleisten.

Finanzierung
Der Kanton stellt jährlich im Rahmen des Voranschlages die finanziellen Mittel zur Verfügung für:

  • die Umsetzung der in den Hegekonzepten aufgeführten Massnahmen
  • die Ergänzung der Äsungsbedingungen in Notzeiten
  • die Aus- und Weiterbildung der Jäger

Hier finden Sie weitere Informationen